Programm

Nichts wie hin...ihr könnt euch noch für die Online-Seminare am Sonntag, 22.10.2023 online anmelden.

Vereinsvertreter/innen aus ganz Deutschland kommen zusammen, informieren und tauschen sich aus, diskutieren und erörtern aktuelle Themen des organisierten Sports. Neben diesen theoretischen Seminaren steht eine große Anzahl von praktischen Workshops für Übungsleiter/innen und Trainer/innen zur Verfügung. Alle bilden sich fort bei renommierten, erfahrenen Referenten. Aufgrund der Qualität und Relevanz der Themen entwickelte sich der Sportkongress Stuttgart zum führenden Branchentreff des organisierten Sports. 

 

Tageskarten vor Ort zu kaufen für den Sportkongress am 20. und 21.10.2023

Eine Übersicht an noch buchbaren Workshops finden sie hier.

 

* Änderungen vorbehalten

Tagung Arbeitsgemeinschaft Sportämter im Städtetag Baden-Württemberg (Einladungsveranstaltung - Beginn 09:30)

Einladungsseminar

Workshopnummer
1101
Referent
Daniela Klein
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sport und Schule – Wege zur gelingenden Kooperation

Eine Vielzahl an Sportvereinen in Baden-Württemberg ist bereits in (Ganztags-) Schulen aktiv. Durch das Ganztagesförderungsgesetz (GaföG) wird es ab 2026 einen gesetzlichen Rechtsanspruch auf eine ganztägige Betreuung geben. Wie kann sich mein Verein darauf vorbereiten und was kommt auf uns zu? Was erwartet mich als Trainer und was muss ich als Vereinsverantwortlicher beachten? Diesen und weiteren Fragen geht der Workshop zum Thema »Sport und Schule« auf den Grund. Der Referent zeigt auf, welche Kooperationsformen in Frage kommen können und wie Kooperationen künftig aufgestellt sein sollten, damit der Verein profitieren kann. Außerdem werden anhand von Best-Practice Beispielen Bedingungen für eine erfolgreiche Kooperation diskutiert.

Workshopnummer
1102
Referent
Max Schubert
Raum *
SpOrt Stuttgart

Storytelling für Sportorganisationen: Interne und externe Markenführung

Gerade Werte, Grundsätze und positive Emotionen von Sportorganisationen können mittels Storytellings glaubhaft nach innen und außen vermittelt werden. Nach außen, um neue Mitglieder zu gewinnen und sich von anderen Sportorganisationen abzugrenzen, nach innen um Mitglieder langfristig zu binden. Denn die eigenen Mitglieder sind die stärksten Multiplikatoren, und erst durch sie entwickelt sich die Strahlkraft und Kultur der Sportorganisation. Die Geschichten rund um die Sportorganisation dienen nicht nur der Positionierung, sondern unterstützen vor allem die Identifizierung der eigenen Mitglieder mit der Sportorganisation. Wie dies praktisch umgesetzt und wie Storytelling erfolgreich eingesetzt werden kann, vermittelt dieser Vortrag.

Workshopnummer
1103
Referent
Julian Lohau
Raum *
SpOrt Stuttgart

FOUR BLOCKS - die Coachingmethode. Wie man Coachingqualität messbar macht. Für Studiomanager, sportliche Leiter, Trainer.

Dieser Vortrag richtet sich an Betreiber, Studiomanager, Sportliche Leiter und natürlich alle Trainer, GroupFitnesstrainer und Personal Trainer. Die Step by Step Anleitung zum strukturierten Coaching. Nach 30 Jahren im Fitnessmarkt hat Marc Rohde aus seine Ausbildungen diese detaillierte Coachinganleitung entwickelt. In diesem Seminar erlernen die Teilnehmer die Auseinandersetzung mit ihren bisherigen Skills und eine Aufforderung zu Veränderung. Eine praktische Session, die so detailliert noch auf keinem Kongress gezeigt wurde.

Workshopnummer
1104
Referent
Marc Rohde
Raum *
SpOrt Stuttgart

Digitalisierung im Sport

Die Stuttgarter Sportvereine denken und handeln in weiten Teilen analog. Aufgrund der gesellschaftlichen Veränderungsprozesse und dem auch dadurch geänderten Verhalten der Bevölkerung besteht Handlungsbedarf auf verschiedenen Ebenen. Dies sind zum Beispiel Kommunikation mit den Mitgliedern, Digitalisierung der Verwaltung oder der Internetauftritt. Für dieses Projekt haben wir uns mit der Hochschule der Medien zusammengeschlossen. Ein Expertenhearing wird vorgeschaltet, dann folgt eine Befragung der Vereine zur Bedarfslage und eine Abarbeitung derselben.

Workshopnummer
1105
Referent
Dominik Hermet
Raum *
SpOrt Stuttgart

Veränderungsprozesse im Verein gestalten

Wir leben in einer schnelllebigen Zeit und sind mitten in einem gesellschaftlichen Wandel, der auf allen Ebenen Veränderungen auslöst. Auch Turn- und Sportvereine sind als gemeinnützige Akteure dieser Veränderung ausgesetzt und erkennen Handlungsbedarf angesichts rückgängiger Mitgliederzahlen, Mangel an ehrenamtlich Engagierten, Zunahme von Bürokratie und Digitalisierung und vielem mehr. Trotz möglichem Leidensdruck besteht die Chance, Veränderung jetzt anzustoßen und langfristig zu verankern, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Am Beispiel der Initiative Sportverein 2030 zeigen Handlungsempfehlungen und praktische Beispiele, wie Veränderungsprozesse erfolgreich im Verein initiiert und gestaltet werden können.

Workshopnummer
1106
Referent
Michaela Böhme
Raum *
SpOrt Stuttgart

Training im Intervall

Hier wird mit Musik im Intervall-Rhythmus in einem funktionellen Training jede Muskelpartie trainiert. Unterschiedliche Trainingslevels der Teilnehmenden werden berücksichtigt, so dass eine heterogene Gruppe Erfolg und Spaß hat.

Workshopnummer
1107
Referent
Nina Wattig
Raum *
SpOrt Stuttgart

Full Body-Workout mit der Trainchain

Mit der Trainchain, dem neuen All-in-one-Tool, können Einsteiger genauso wie Profis mit bis zu 9 kg Zusatzgewicht funktionell und effektiv Kraftausdauer, Stabilisation und Koordination trainieren. Durch die vielen Variationsmöglichkeiten eignet sich das Training für unterschiedliche Ziele genauso wie für unterschiedliche Zielgruppen. Eine Einheit zum Ausprobieren und Kennenlernen für jedes Trainingsniveau.

Workshopnummer
1108
Referent
Angela Kling
Raum *
SpOrt Stuttgart

Antara® Klassik - wirksam und schön

Mit dem Bewegungskonzept Antara® können unterschiedliche Schwerpunkte wie gesunder Rücken, stabiler und starker Beckenboden, Training im Alterungsprozess usw. umgesetzt werden. In dieser Stunde wird ein klassisches, funktionelles Ganzkörpertraining vorgestellt, von welchem auch all diejenigen profitieren, die Antara® bereits kennen.

Workshopnummer
1109
Referent
Karin Albrecht
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mobilisation

Mobilisationsübungen gehören in jede Sportstunde. Belastungsfrei und großräumig bereiten sie Muskulatur, Gelenke und fasziales Gewebe auf sportliche Belastungen vor, indem sie deren Durchblutung und Stoffwechsel anregen. Dieser Workshop beleuchtet die anatomischen und physiologischen Grundlagen und liefert viele praktische Beispiele.

Workshopnummer
1110
Referent
Gerald Lechner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Neuroathletik im funktionellen Training

Die Neuroathletik ist seit einigen Jahren stark im Bewusstsein von Sportlern. Aspekte des Trainings wie Reaktionsschnelligkeit, Kraft oder sogar die Beweglichkeit sind motorische Fähigkeiten, die davon profitieren können. Da es sich um das Nervensystem handelt, das für sämtliche Bereiche zuständig ist, werden kleine Drills genutzt, um das System positiv zu reizen und eine Leistungssteigerung zu erzeugen.

Workshopnummer
1111
Referent
Chris Löffler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kraftvolles Pilates - auch für Männer! (Pilates für Fortgeschrittene)

Ein Ganzkörperworkout, das mit präziser Bewegungsausführung und den athletischen Bestandteilen der Pilates-Methode auch auf die besonderen Bedürfnisse des Mannes eingeht. Viel Stützkraft der Arme und des Schultergürtels sowie die besondere Kraft der Zentrierungsmuskulatur werden hier erarbeitet. Daneben bleiben auch die Prinzipien wie Entspannungsfähigkeit und Beweglichkeit wichtig und bilden zusammen eine schlagkräftige Einheit!

Workshopnummer
1112
Referent
Anne-Mireille Giermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Warm-up Variationen mit Musik

Kurze Warm-up-Ideen mit Musik und einfache Grundschritte aus der Aerobic im 4/4 Takt, Armvariationen, Block auf Lücke und im Kreis, leichte Schrittfolgen, Mobilisation im 3/4 Takt.... ein Ideenpool für alle!

Workshopnummer
1113
Referent
Tanja Ade
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mit Yoga im Flow - wohltuend und easy

Einfache Bewegungssequenzen aus dem Yoga zur Aktivierung und/oder Entspannung.

Workshopnummer
1114
Referent
Anna-Katharina Springer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Feldenkrais - Die besondere Form des Lernens

Für alle, unabhängig von Alter, Beruf, Vorkenntnissen oder körperlicher Konstitution, die offen sind, sich auf neue Erfahrungen einzulassen, um ihre eigene Entwicklungsfähigkeit zu entdecken. Über das Erforschen eigener Bewegungsmuster können weitere Bewegungsspielräume entdeckt, kann Selbstvertrauen, Selbstakzeptanz und Lernvermögen verbessert werden. Bewusstheit durch Bewegung ist eine Lernmethode. Als Mittel zum Lernen dienen im Workshop durch Sprache angeleitete, von Moshé Feldenkrais genial erarbeitete Bewegungsabläufe. Jedoch bleiben alle beim Denken, Wahrnehmen, Fühlen und Bewegen bei sich selbst und können über die Bewegungen die eigene Lerngeschwindigkeit entdecken. Es gibt kein Vergleichen mit den anderen, kein richtig oder falsch, keinen vorgeschriebenen Rhythmus. Es werden nicht die Bewegungen an sich geübt, der Fokus liegt auf der Wahrnehmung, auf dem "Wie mache ich es?". Unser Nervensystem und unser Gehirn nehmen feinste Unterschiede wahr, integrieren sie und wir bekommen mehr Wahlmöglichkeiten. Und diese Möglichkeiten können wir in unserem Alltag, in unserem Leben nutzen. Bitte warme Kleidung und Wollsocken anziehen und zwei bis drei Handtücher als Kopfunterlage mitbringen, sowie eine Decke.

Workshopnummer
1115
Referent
Andrea Elsäßer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Tagung Arbeitsgemeinschaft Sportämter im Städtetag Baden-Württemberg (Einladungsveranstaltung)

Einladungsveranstaltung

Workshopnummer
1201
Referent
Daniela Klein
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mentoring-Projekt „Mehr Frauen ins Ehrenamt“

Mentoring-Projekt „Mehr Frauen ins Ehrenamt“ Nach wie vor sind Frauen im Ehrenamt deutlich weniger vertreten als Männer. Mit einem Mentoring-Projekt bietet der WLSB engagierten Frauen im Sport eine Möglichkeit der Qualifizierung. Wie kann solch ein Programm geplant werden? Wie kann die Unterstützung für die so genannten Mentees aussehen? Neben einem Erfahrungsbericht wird auch ein praktisches Beispiel vorgestellt.

Workshopnummer
1202
Referent
Claudia Mayer-Tischer Ina Steimle Johanna Schmidt Margot Kemmler Petra Rometsch
Raum *
SpOrt Stuttgart

Storytelling: Wie Geschichten helfen, Werte zu vermitteln und Identifikation zu stiften

Storytelling ist weit mehr als nur ein Marketingtrend und bringt für Sportorganisationen im Rahmen des Markenmanagements zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und Vorteile mit sich. Es bildet damit ein essenzielles Marketingtool, das jedoch allzu oft unklar ist und ungenutzt bleibt. Wie Storytelling helfen kann, dass Ihre Sportorganisation in den Köpfen der Menschen bleibt, wird hier spannend vorgetragen.

Workshopnummer
1203
Referent
Julian Lohau
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wie wollen wir Menschen leben und was folgt daraus für die Gestaltung und Nutzung der öffentlichen Räume, der Alltagsräume?

In diesem Workshop geht es um die Kernfrage, wie wir Menschen leben wollen und was daraus für die Gestaltung und Nutzung der öffentlichen Räume, der Alltagsräume folgt? Der öffentliche Raum bietet Voraussetzungen für ein aktives Leben für alle mit drei Zielen: 1. Bewegung fördern, d. h. Menschen jeden Alters und Fitnessgrads für Bewegung zu begeistern und zu motivieren, 2. Begegnung ermöglichen und (un)gestaltete Räume für Begegnung und Bewegung schaffen, 3. Gesundheit schützen, d. h. mit Bewegung leisten Jung und Alt einen aktiven Beitrag zum Erhalt der eigenen Gesundheit. Dirk Schelhorn wird in seinen Ausführungen anschaulich, praxisnah und querschnittsorientiert Lebensräume kennzeichnen, Mittel und Wege, Projekte und Ideen darstellen. Spannend sind dabei die Fragestellungen, was gesund sein bedeutet und wieso wir gesundheitsfördernde Alltagserfahrungen benötigen.

Workshopnummer
1204
Referent
Dirk Schelhorn
Raum *
SpOrt Stuttgart

Klimaneutraler Sportverein

Mit dem Projekt "klimafit" wird ein Klimamanagementkonzept für Stuttgarter Sportvereine mit Qualifizierung, Klimabilanzierung und Maßnahmenprogramm entwickelt und eingeführt. Der Pilot mit zehn Vereinen war im April abgeschlossen, danach wurden alle Stuttgarter Sportvereine zu einem Termin eingeladen. Im Rahmen des Projekts ist auch eine Sensibilisierungskampagne für die Sportvereinsmitglieder geplant.

Workshopnummer
1205
Referent
Dominik Hermet
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wie begegnen wir im Verein dem zunehmenden Megatrend Individualisierung?

Im Megatrend Individualisierung spiegelt sich das zentrale Kulturprinzip der aktuellen Zeit: Selbstverwirklichung, Individualität, aber auch Livestyle, Diversity und Social Cocooning sind nur einige Schlagworte, die diesen Megatrend befeuern. Dabei definieren Menschen auch ihr Verhältnis von Ich und Wir neu. Für Vereine, in der die Gemeinschaft - das WIR - der rote Faden ist, ist diese gesellschaftliche Entwicklung eine besondere Herausforderung mit der Frage, welche Lösungsansätze und Zugänge es braucht, um Individualisten für den Verein zu gewinnen und zu binden.

Workshopnummer
1206
Referent
Michaela Böhme
Raum *
SpOrt Stuttgart

Tabata Time - Kraft und Ausdauer im 20 Sekunden-Format

Eine toller Tabata Workshop mit ebenso motivierenden wie auch umsetzbaren Übungen im bekannten 20-Sekunden-Format.

Workshopnummer
1207
Referent
Nina Wattig
Raum *
SpOrt Stuttgart

Workout mit dem Hula Hoop

Der Titel ist Programm. Der klassische Gymnastikreifen bekommt eine neue Bedeutung. Neben dem „Hullern“ kann der Reifen ganz leicht als multifunktionelles Trainingsgerät für ein effektives Ganzkörpertraining eingesetzt werden. Die clevere Kombination aus Mobilisation, Kräftigung und Koordination ermöglicht uns eine besonders abwechslungsreiche Einheit mit Spaßfaktor.

Workshopnummer
1208
Referent
Angela Kling
Raum *
SpOrt Stuttgart

The Big Five - ein effektives und intensives Ganzkörper-Workout

Ein Kraftausdauertraining für heterogene Gruppen, bei dem alle auf ihre Kosten kommen. Zeitsteuerung und Level sowie Koordination und Core-Stability sind hier relevant.

Workshopnummer
1209
Referent
Anna-Katharina Springer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Slack-Fit: Slack-Line Kurs mit dem Giboard

Hier wird mit dem Giboard trainiert - Slackline auf einem Board - ein Sportgerät für den Verein (für kleine und große Gruppen), für die Therapie, für Erwachsene, Kinder und Jugendliche - mit unendlichen Möglichkeiten und Herausforderungen. Neben den normalen konditionellen Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit wird hier noch Balance, Geschicklichkeit und Stabilität trainiert. Mit viel Spaß und Style finden alle ihr individuelles Trainingslevel! So sieht das Giboard aussieht aus: https://gibbon.shop/de/collections/giboard

Workshopnummer
1210
Referent
Caroline Käding
Raum *
SpOrt Stuttgart

Crunches - aber richtig! Funktionelles Bauchmuskeltraining.

Inzwischen hat sich herumgesprochen, das Sit-ups (oder auch Crunches genannt) für das Bauchtraining nur bedingt sinnvoll bzw. gesund sind. Unpräzise oder ohne die entsprechende Voransteuerung ausgeführt, können sie sowohl die Bandscheiben als auch den Beckenboden belasten und wenig effektiv für die Bauchmuskulatur sein. Hier wird gezeigt, wie Crunches gut und korrekt eingesetzt werden und in welche Übungsabläufe sie integriert werden können.

Workshopnummer
1211
Referent
Annette Gloß
Raum *
SpOrt Stuttgart

Pilates mit Redondo Ball Plus – Gleichgewicht und Balance

Balance und Koordination dienen dazu, im Gleichgewicht zu bleiben. Entscheidend ist: Wer nicht stürzt, vermeidet ein Frakturrisiko. Im Alter geht es zunehmend darum, in der Bewegung (z.B. während des Gehens) das Gleichgewicht zu halten oder während des Stehens nicht zu straucheln. In diesem Workshop üben wir ein ausgewogenes thematisches Zusammenspiel im Flow einer ganzen Stunde.

Workshopnummer
1212
Referent
Anne-Mireille Giermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Hocker Gym - funktionell - inspirierend - 100 % umsetzbar

Egal ob für Präventionssport, Wirbelsäulengymnastik oder Soft-Gym: Kein Hilfsmittel kann so vielseitig eingesetzt werden wie der Hocker! Hier gibt es die ganze Bewegungswelt rund um dieses verkannte Equipment zu erleben!

Workshopnummer
1213
Referent
Andreas Goller
Raum *
SpOrt Stuttgart

Vinyasa Yoga – „be water“

Eine Vinyasa-Yogastunde für Geübte mit dem Fokus auf freie, bewegliche Hüftgelenke und damit ganz im Zeichen des Sakralchakras, das für Schöpferkraft und Kreativität steht und dazu einlädt, mit dem Leben zu fließen.

Workshopnummer
1214
Referent
Melanie Ibrahimi
Raum *
SpOrt Stuttgart

Körperkonzept

Kurz zusammengefasst: Es geht um die Förderung des Selbst- und Körperkonzeptes unserer Teilnehmenden. An folgender Frage orientieren wir uns: Welche Hintergründe und Mechanismen verbergen sich hinter dem Selbst- und Körperkonzept? Der Alltag lässt uns verschiedene Facetten der Bewegung und der Aktivität erleben und bietet damit den idealen Nährboden für die Entwicklung einer eigenen sowie ausgeprägten Bewegungskompetenz. Mit verschiedenen Tipps und Tricks wird diese Kompetenz für eine gesündere Bewegung gefördert.

Workshopnummer
1215
Referent
Chris Löffler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Impulsvortrag: Age – Intelligentes Training im Alterungsprozess

Heutige 60jährige haben mit den 60jährigen aus den 1960er Jahren wenig gemeinsam, was Haltung, körperliche und geistige Fitness, die Einstellung zu Bewegung und insbesondere auch das Lebensgefühl angeht. Ältere Menschen fühlen sich heute deutlich jünger als noch vor wenigen Jahrzehnten. «Die klassischen Altersgrenzen verschieben sich und damit das Mindset: Man hat das Gefühl, dass im Alter noch vieles möglich ist» sagt Hans-Werner Wahl, der an einer Studie beteiligt war, die Markus Wettstein von der Humboldt-Universität in Berlin vorlegte und die den Verjüngungstrend nachzeichnet. Dieses Lebensgefühl sowie die statistische Lebenserwartung «verspricht» den Menschen, dass sie noch einige Jahrzehnte vor sich zu haben. Diese wollen sie möglichst autark, gesund, belastbar und mit einem großen Bewegungsradius verbringen. Und dafür sind sie auch bereit etwas zu tun, denn die meisten sind darüber aufgeklärt, dass Bewegung und ein aktiver Lebensstil enormen Einfluss auf die körperliche und geistige Gesundheit haben. Training im Alterungsprozess ist aufgrund dieser veränderten Situation neu zu denken. In diesem Vortrag präsentiert Karin eine Struktur, die aufzeigt, was es braucht, um Menschen stark und mobil zu machen oder zu halten und aufrecht über viele Lebensjahrzehnte gehen zu lassen. Ein zukunftsweisender, leidenschaftlicher Vortrag für ein gesundes, wirkungsvolles, zeitgemäßes Training!

Workshopnummer
1001
Referent
Karin Albrecht
Raum *
SpOrt Stuttgart

Impulsvortrag: Wertschätzung als wichtiger Faktor im War of Talents um Übungsleiter-/ Trainerinnen im Verein

Wertschätzung als wichtiger Faktor im War of Talents um Übungsleiter-/ Trainer/innen im Verein? Tricks und Tools, um die bedeutsame Ressource „Mensch“ auch im Vereinsalltag zu entwickeln.

Workshopnummer
1002
Referent
Marc Rohde
Raum *
SpOrt Stuttgart

Die Sportanlage der Zukunft ist eine Bewegungsanlage

Inhalte: - Gestaltung von Sportanlagen als Bewegungsanlagen im Allgemeinen und Speziellen - Förderung von Vereinsstrukturen - Beispielprojekte - Kooperationen mit DOSB, Landessportbünden - Förderungsmöglichkeiten

Workshopnummer
1301
Referent
Dirk Schelhorn
Raum *
SpOrt Stuttgart

Durch Vielfalt zum Vereinserfolg – vielfältige Zielgruppen erschließen

Vereine stehen vor der Herausforderung, Mitglieder und Ehrenamtliche zu gewinnen und binden. Dieser Workshop zeigt Vereinen Entwicklungsperspektiven auf, um das Potential der zunehmenden gesellschaftlichen Vielfalt für sich zu nutzen. Wie wird eine vielfältige Mitgliederstruktur gefördert? Wie gelingt gleichberechtigte Teilhabe? Wie verankere ich Vielfalt strukturell? Welche Finanzierungshilfen gibt es?

Workshopnummer
1302
Referent
Laura Bartsch
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sportmanagement in Krisenzeiten: Wirksame Methoden für eine erfolgreiche Vereinsführung

Die Anforderungen an Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer im Sport haben sich verändert. Sie müssen flexibel auf gegenwärtige und zukünftige Einflüsse reagieren, neue Möglichkeiten erkennen und ein Team leiten, das sich in einer sich wandelnden Welt bewegt. Es ist nicht mehr ausreichend, sich ausschließlich auf Finanzierungsmöglichkeiten, demografische Veränderungen und gesellschaftliche Werteverschiebungen zu konzentrieren. Heutzutage müssen Führende auch ein Gespür dafür entwickeln, wie verschiedene Faktoren den Verein beeinflussen und proaktiv auf mögliche Risiken reagieren. Sie müssen verschiedene Interessengruppen berücksichtigen und Krisen effektiv managen. Es ist wichtig, nicht nur zu reagieren, sondern auch proaktiv zu sein. Dazu ist es erforderlich, die Führungskompetenzen zu erweitern und sich mit modernen Managementmethoden vertraut zu machen.

Workshopnummer
1303
Referent
Jochen van Recum
Raum *
SpOrt Stuttgart

Trends 2024 - auf dem Weg ins neue Fitnesszeitalter

Ein Ausblick auf die veränderten Ansprüche des Fitnessmarktes, der Kunden und der Mitglieder. Ein globaler Überblick über die rasante Entwicklung und die Ausrichtung der internationalen Konzerne und der neusten Konzepte und wie Vereine sich diese Entwicklung zunutze machen können.

Workshopnummer
1304
Referent
Marc Rohde
Raum *
SpOrt Stuttgart

GYMWELT: das Vereinsentwicklungskonzept

Die Zukunft des Vereinssports liegt zunehmend im Fitness- und Gesundheitssport. An den Menschen und am Markt ausgerichtete Angebote sind dabei wesentliche Grundlage für eine stetige Nachfrage. Das GYMWELT-Vereinsentwicklungskonzept unterstützt Sportvereine beim kontinuierlichen Auf- und Ausbau solcher Angebote und der kontinuierlichen Weiterentwicklung deren Qualität in Inhalt, Format, Verpackung, Kommunikation, begleitender Services. Jeder Verein kann Teil dieses Zukunftsprogramms werden.

Workshopnummer
1305
Referent
Stephan Oliver Scheel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Zyklusbasiertes Training

Der weibliche Zyklus spielte bisher in der Forschung und in der Wissenschaft jahrzehntelange keine Rolle. Neueste Erkenntnisse der Sportwissenschaft zeigen jedoch auf, dass es bzgl. der Leistungsfähigkeit einen relevanten Zusammenhang gibt. Vermehrte öffentliche Statements von prominenten Sportlerinnen zu ihrer unterschiedlichen Leistungsfähigkeit haben das Thema inzwischen in die öffentliche Diskussion geführt. Im Fitness- und Gesundheitssport im Sportverein bewegen sich rund 60% Frauen, weshalb wir das Thema beim Sportkongress erstmals ins Programm mit aufnehmen. Im Rahmen dieses Workshops werden wesentliche Grundlagen vermittelt.

Workshopnummer
1306
Referent
Jana Strahler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Express Workout

Ca. 20 Minuten lange, intensive und wirkungsvolle Trainingseinheiten werden hier vorgestellt, je nachdem, ob der Fokus auf Bauch, Rücken, Beine oder Po liegt.

Workshopnummer
1307
Referent
Annette Gloß
Raum *
SpOrt Stuttgart

Fatburner Intervall mit Step

Ein sehr abwechslungsreiches, intensives und vielseitig variierbares Kurskonzept rund um den Step! Die einzelnen 4-minütigen Mikro-Choreographien bringen Spaß und Speed in jeden Fitness-Kurs. Ideal für alle, die intensives, unkompliziertes und funktionelles Training auf dem Step lieben!

Workshopnummer
1308
Referent
Andreas Goller
Raum *
SpOrt Stuttgart

Funktionelles Krafttraining

Funktionelles Krafttraining hat nicht nur die Funktion, die Kraft zu steigern, sondern es berücksichtigt auch die funktionellen Gegebenheiten des menschlichen Körpers. Die Übungen mit dem eigenen Körper als „Gerät“ sprechen ganze Muskelketten an, fördern die intermuskuläre Koordination und ermöglichen individuelle Belastungen.

Workshopnummer
1310
Referent
Gerald Lechner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ninja Warrior - Hindernisse in der Turnhalle umsetzen

Hier geht es darum, Hindernisse und Bewegungen der bekannten TV Show Ninja Warrior Germany in die Turnhalle zu übertragen. Der Referent ist ein langjähriger Teilnehmer der Show und bringt viel Erfahrung mit. Grundlegende Bewegungen aus dem Parkour Bereich werden direkt auf Hindernisse übertragen und geübt.

Workshopnummer
1311
Referent
Christian Balkheimer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Füße: Hallux valgus – Fehlstellung der Großzehe

Der Hallux valgus ist eine sehr weit verbreitete Deformität der Großzehe im Grundgelenk mit entsprechenden Begleiterscheinungen. Wir schauen uns die Entstehung und Entwicklung an und werfen einen Blick in die konservativen Therapiemöglichkeiten, die sich in die Übungsstunde einer Gruppe integrieren lassen.

Workshopnummer
1312
Referent
Anne-Mireille Giermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Antara® Age - ein Training mit 2 Stäben

Mit zwei Stäben starten - in ein neues Bewegungserlebnis! Ein wirksames Training im Alterungsprozess braucht ungewöhnliche, gleichzeitig sinnvolle Ideen. Das Training mit zwei Stäben hält diese bereit. Zwei Stäbe erlauben, an mehreren Kompetenzen gleichzeitig zu arbeiten: an Körperhaltung, Stabilität und Kraft.

Workshopnummer
1313
Referent
Karin Albrecht
Raum *
SpOrt Stuttgart

Chi Yoga „let it flow – let it go“ – dynamischer Hatha Yoga im Fluss der Jahreszeiten

Chi Yoga ist dynamisch und geschmeidig zugleich, ein ganz besonderes Flow-Gefühl mit wohltuenden Wellen- und Spiralbewegungen, die die Energie zum Fließen bringen. In dieser Yogaklasse im Zeichen des Herbstes und dem Element Metall (TCM) darf man sich im Loslassen üben und auf Spurensuche gehen, was wirklich wichtig und wesentlich ist.

Workshopnummer
1314
Referent
Melanie Ibrahimi
Raum *
SpOrt Stuttgart

Embodiment und Resilienz: Wie in wilden Zeiten körperlich und mental STAND halten?

Das Leben bleibt spannend – bisweilen anspannend. Die aktuellen Begebenheiten fordern unsere individuelle WiderSTANDsfähigkeit heraus. Wir müssen STAND halten, STANDhaft im (Arbeits-)Leben bleiben, Schwierigkeiten bestmöglich beSTEHEN sowie Krisen überSTEHEN. Resilienz ist sehr gefragt! Es scheint, als ob in den derzeit herausfordernden Zeiten das Thema „innere und äußere Haltung“ brisant ist wie nie. Was gibt mir HALT? Welche HALTUNG soll ich einnehmen? Wie erfahre ich und wie gebe ich RückHALT? Ereignisse erwirken Emotionen und diese versetzen den Menschen in bestimmte Verfassungen, die sich in dessen Körperhaltung widerspiegeln. Spannende Ergebnisse aus der Embodiment-Forschung zeigen, wie ich über gezielte Körperhaltungen gewünschte – gerne positive – Emotionen erwirken kann. Sämtliche Erkenntnisse über diesen Wirkungsmechanismus dürfen gerne persönlich genutzt und/oder in vielfältiger Form in Kurse und Trainings eingebaut werden. Der Workshop verknüpft wissenschaftliches Hintergrundwissen mit praktischen Übungen, die einfach in den Alltag eingebaut werden können.

Workshopnummer
1315
Referent
Ivonne Herr
Raum *
SpOrt Stuttgart

Spiel, Bewegung und Sport im öffentlichen Raum: Bedeutung, Planung, Beispiele

Der öffentliche Raum wurde in den vergangenen Jahren intensiv als Ort für Bewegung, Sport und Spiel thematisiert. In seinem Vortrag stellt Dr. Stefan Eckl auf Grundlage aktueller Untersuchungen und Befragungen die Bedeutung des öffentlichen Raums als Ort des Sportes heraus und zeigt Praxisbeispiele, wie urbane Räume geplant, gestaltet und durch den Vereinssport genutzt werden können.

Workshopnummer
1401
Referent
Stefan Eckl
Raum *
SpOrt Stuttgart

Gemeinnützige eingetragene Genossenschaften im organisierten Sport

Die Rechts- und Unternehmensform der gemeinnützigen eingetragenen Genossenschaft bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für die individuellen Herausforderungen der Vereine vor Ort. Das Angebot an Dienstleistungen kann so eingeführt oder erweitertet werden, beispielsweise im Hinblick auf den Rechtsanspruch bei der Ganztagesbetreuung ab 2026. Eine weitere Möglichkeit ist die Gründung von BürgerEnergiegenossenschaften/Energiegenossenschaften, um die Energiewende mitgestalten zu können.

Workshopnummer
1402
Referent
Andy Biesinger Annika Reifschneider
Raum *
SpOrt Stuttgart

High Performance im Ehrenamt - Multiplikatoren für mehr Leistung

Welche Mitarbeiter und Ehrenamtler sind die Besten in Ihrem Verein? Wie können Sie diese High Performer qualifizieren, um sie für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen fit zu machen? In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie mithilfe digitaler Plattformen ein effektives und kostengünstiges Fort- und Weiterbildungssystem implementieren können, um Ihre Mitarbeiter und Ehrenamtlichen zu motivieren und Innovationen im Verein voranzutreiben. Dadurch können Sie auch neue Ehrenamtliche gewinnen.

Workshopnummer
1403
Referent
Jochen van Recum
Raum *
SpOrt Stuttgart

Vereinsführung neu gedacht - Strukturen auf den Kopf gestellt

Rund 40 % der Bevölkerung engagieren sich für das Gemeinwohl, 14 % davon für Sport und Bewegung. Diese Zahlen sind seit Jahren stabil bis ansteigend. Ungefähr ein Viertel aller Engagierten übernehmen dabei besondere Verantwortung in leitenden Vereinsfunktionen. Hier ist ein ganz leichter (aber stetiger) Rückgang im Freiwilligensurvey der vergangene 20 Jahre festzustellen. Zudem ist der Stundenumfang pro Person und Woche, der für die freiwillige Tätigkeit aufgebracht wird, rückläufig. Wir gehen der Frage nach, wie man im Turn- und Sportverein die Strukturen so auf den Kopf stellen kann, dass die veränderte Zeitverwendung sowie das notwendige Zeitvolumen der Menschen für das Vereinsengagement lebensnaher kombiniert werden kann. Der Workshop eignet sich insbesondere für Engagierte aus kleinen und mittelgroßen Vereinen, die über keine bis wenige Hauptamtliche verfügen.

Workshopnummer
1404
Referent
Oliver Lorz
Raum *
SpOrt Stuttgart

Ein Jubiläum eine runde Sache - wie geht feiern richtig?

Wie können wir ein Jubiläum erfolgreich gestalten, um es für eine nachhaltige Vereinsentwicklung nutzen zu können. Was gehört dazu und worauf kommt es besonders an? In diesem Workshop geben wir euch einen kurzen Überblick über die Chancen eines Jubiläums und gehen auf die zentralen Fragestellungen ein, die ihr euch in der Vorbereitung stellen müsst.

Workshopnummer
1405
Referent
Melanie Haag
Raum *
SpOrt Stuttgart

Antara® Strong - modernes, funktionelles Rückentraining

Dieser Workshop ist der Gegenentwurf zu einem eintönigen Rückentraining. Er zeigt, wie ein Rückentraining stark, zeitgemäß, abwechslungsreich und auf unterschiedliche Leistungsniveaus angepasst unterrichtet werden kann. Eine korrekte Ausgangshaltung sowie eine wirksame Rumpfansteuerung finden im Cueing, in der Anleitung der Übungen, besondere Aufmerksamkeit.

Workshopnummer
1407
Referent
Annette Gloß
Raum *
SpOrt Stuttgart

BBP & more

Bauch, Beine, Po! Der Klassiker, der in keinem Verein und Fitness-Club fehlen darf. "More" - und das ist Trend - steht für Easy-Cardio-Einheiten, Rücken- und Mobility-Lektionen. Tausend Ideen für BBP-Kurse gibt es inklusive!

Workshopnummer
1408
Referent
Andreas Goller
Raum *
SpOrt Stuttgart

The Big Five - ein effektives und intensives Ganzkörper-Workout

Ein Kraftausdauertraining für heterogene Gruppen, bei dem alle auf ihre Kosten kommen. Zeitsteuerung und Level sowie Koordination und Core-Stability sind hier relevant.

Workshopnummer
1409
Referent
Anna-Katharina Springer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Macht Dehnen überhaupt Sinn?

Alle, die sich diese Frage stellen, sind hier richtig. Lohnendes theoretisches Wissen und Praxis werden hier vermittelt und Antworten auf folgende Fragen gegeben: - Welche Effekte haben Dehnungen auf den Körper? - Welche Dehntechniken im Sport sind sinnvoll? - Worauf sollte beim Dehnen geachtet werden? - Soll vor oder nach dem Sport gedehnt werden? Anschließend erfolgt die Umsetzung in die Praxis.

Workshopnummer
1410
Referent
Gerald Lechner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Neuro-Athletik-Training

Wie so oft gibt die USA den Takt an, was Neuheiten im Bereich Sport und Gesundheit sind. Somit ist die Neuroathletik auch wieder ein Kind der Amerikaner und beinhaltet ein Training, das sich primär auf das Nervensystem des menschlichen Körpers bezieht. Sei es Koordination, Beweglichkeit oder Stabilität - alles wird vom Gehirn aus gesteuert und kann darüber trainiert werden. Anhand von praktischen Erfahrungen wurde schnell klar, welche Wirkung dieser Ansatz hat. In diesem Workshop werden funktionelle Zusammenhänge dargestellt und mit praktischen Tests und Übungen die ersten Erfahrungen in diesem Bereich gemacht.

Workshopnummer
1411
Referent
Chris Löffler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Das Vagus Training – eine Einführung

Die Fähigkeit, „sich abregen zu können“, also die Fähigkeit zur bewussten Selbstregulation, wird in unserer reizgefluteten Welt immer wichtiger. Dabei spielen das vegetative Nervensystem und der Vagusnerv eine zentrale Rolle. Das Vagus-Training hilft, das Gleichgewicht des vegetativen Nervensystems wiederherzustellen und zu erhalten. Er ist das Tor zu Selbstregulation und Regeneration, zu Ausgeglichenheit und Wohlbefinden. Eine Einführung zu diesem Thema in Theorie und Praxis.

Workshopnummer
1412
Referent
Anne-Mireille Giermann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Der große Ball

Ob er Physioball, Powerball oder Pezziball heißt, hinter dem Namen steckt ein beliebtes, effektives und vielseitiges Trainingsgerät. Sensomotorik, Mobilisation, Rumpfkraft lassen sich damit optimieren und er kann zur Intensitätssteuerung (Level 1-2-3) oder als Zirkelstation eingesetzt werden. Kurzum: Eine runde Stunde mit abwechslungsreichen Impulsen.

Workshopnummer
1413
Referent
Tanja Ade
Raum *
SpOrt Stuttgart

Yin Yoga & Soundhealing

Das Loslassen und die Hingabe in Form von passiven Dehnungen sind die Essenz des Yin Yoga. In dieser Yoga-Class dürfen sich alle Teilnehmenden in die Asanas hineinschmelzen lassen und sich eingehüllt in die heilsamen Klangschwingungen von live gespielten Klangschalen und anderen Klanginstrumenten tief und nachhaltig entspannen, sodass eine geradezu betörende innere Stille und Zufriedenheit erfahren werden kann.

Workshopnummer
1414
Referent
Melanie Ibrahimi
Raum *
SpOrt Stuttgart

„HERR/IN der Lage“ – Wie im Alltag, Training oder Wettkampf gekonnt Emotionen in den Griff bekommen durch Emotionsregulation

Auch wenn viele lieber meiden, über „sie“ zu sprechen, aber „E-motionen“ – in Bewegung gebrachte Gefühle – begleiten täglich unseren Alltag. Sie sind normal und alle durchleben sie. Besonders jedoch in stürmischen Zeiten geht es so manches Mal wild her mit unseren emotionalen Befindlichkeiten und derjenigen unserer Teilnehmenden in unseren Kursen und Trainings. Wir schwanken zwischen Ärger, Wut, Frust, Trauer, Überraschung, Freude und vermehrt Angst in verschiedenen Ausdrucksformen. So wie wir jedoch muskuläre (Ver-)Spannungen mit Übungen lösen können, dürfen wir auch mittels Körpertechniken Emotionen auflösen und somit wesentlich zum persönlichen Wohlbefinden beitragen. Es werden einfache und wertvolle Techniken vermittelt, die auch für Trainings-Teilnehmende geeignet sind.

Workshopnummer
1415
Referent
Ivonne Herr
Raum *
SpOrt Stuttgart

* Änderungen vorbehalten

Treffen der Stützpunktvereinsvertreter:innen im Bundesprogramm "Integration durch Sport" (Einladungsveranstaltung)

--

Workshopnummer
2101
Referent
- Team "Integration durch Sport
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wenn die Vereinsexistenz ins Wackeln gerät - Krisenmanagement für Sportvereine

Sportvereine sind keine Selbstläufer. Nicht nur Corona und die Energiethematik bringen manche Vereine an die Grenze des Möglichen. Wegbrechendes Engagement, Fehlinvestitionen und andere Entwicklungen können die Existenz des Vereins in Frage stellen. Das dann notwendige Krisenmanagement ist eine echte Herausforderung für die Vereinsarbeit und muss systematisch angegangen werden.

Workshopnummer
2102
Referent
Ronald Wadsack
Raum *
SpOrt Stuttgart

Keep it simple! Das Geheimnis von nachhaltigem Erfolg

Alles zieht sich zusammen. Kein Flow, unklare Sicht, Stress, Anspannung, Erschöpfung. Was Sie in diesen Momenten fühlen, ist ÜBERFORDERUNG! Willkommen in einer „World of too much“ – dem Informationszeitalter! In ihm herrscht ein erdrückender Überfluss an Informationen und Möglichkeiten, die selbst einfachste To Do’s kompliziert erscheinen lassen können. Was ist richtig, was ist falsch? Was ist modern und was ist bereits veraltet? Was ist zwingend notwendig und was ist lediglich optional? Immer wieder stellen wir uns diese Fragen im Vereinsalltag und nicht selten lassen uns diese Fragen aufgrund der Fülle an unterschiedlichen und teils sogar widersprüchlichen Informationen verzweifeln. Die Antworten sind jedoch oftmals einfacher, als wir denken! Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie sich Komplexität im Vereinsalltag mit der „Keep-It-Simple-Formel“ reduzieren lässt und welche zentralen Erkenntnisse sich daraus für die Ausrichtung sowie das Vereinsmanagement gewinnen lassen.

Workshopnummer
2103
Referent
Simon Wentzel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mehr Erfolg für Vereine dank Digitalisierung

Interaktiver Vortrag, der aufzeigt, wie Vereine dank Digitalisierung administrative Arbeit einsparen und so den Fokus auf die Erfolg generierenden Arbeiten legen können.

Workshopnummer
2104
Referent
Bert Hofmänner Marc Geiger
Raum *
SpOrt Stuttgart

Gewusst wie: So integrierst Du kognitiv anspruchsvolle Übungen gezielt in Deine Stundenbilder!

In diesem Workshop geht es darum, das eigene Übungsrepertoire auf den kognitiven Anspruch hin durchzuchecken, d.h. ein noch besseres Verständnis dafür zu entwickeln, wie anspruchsvoll einzelne Übungen für den Kopf sind. Mit diesem Wissen können einzelne Übungen noch gezielter in die Kursstunden einbaut werden. Ebenso geht es darum, wie die Motivation hochgehalten werden kann, wenn einzelne Kursteilnehmende mit einer Übung nicht zurechtkommen. Wir arbeiten in diesem Workshop viel praktisch und mit gegenseitigem Austausch, so dass alle einen Strauß voller Anregungen und Übungsideen mitnehmen können.

Workshopnummer
2105
Referent
Vera Thumsch
Raum *
SpOrt Stuttgart

Functional Training Strong - herausfordernd und effektiv

Betont die Bedeutung von funktionellem Training, das darauf abzielt, Bewegungen und Muskelgruppen zu stärken, die im Alltag häufig verwendet werden. Erklärt die Vorteile eines funktionalen Trainingsansatzes für die Gesamtkörperfitness und die Verbesserung der alltäglichen Leistungsfähigkeit - mit Ganzkörperübungen, Core-Stabilitätstraining, Zirkeltraining, High-Intensity Intervall Training (HIIT). Dabei legen wir großen Wert auf die richtige Technik und Form bei den Übungen.

Workshopnummer
2106
Referent
Silvester Neidhardt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mobility für Einsteiger

Grundlagen Mobility: dynamisches Aufwärmen und grundlegende Mobility-Übungen.

Workshopnummer
2107
Referent
Robin Burkhardt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Slack-Fit: Slack-Line Kurs mit dem Giboard

Hier wird mit dem Giboard trainiert - Slackline auf einem Board - ein Sportgerät für den Verein (für kleine und große Gruppen), für die Therapie, für Erwachsene, Kinder und Jugendliche - mit unendlichen Möglichkeiten und Herausforderungen. Neben den normalen konditionellen Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit wird hier noch Balance, Geschicklichkeit und Stabilität trainiert. Mit viel Spaß und Style finden alle ihr individuelles Trainingslevel! So sieht das Giboard aussieht aus: https://gibbon.shop/de/collections/giboard

Workshopnummer
2108
Referent
Caroline Käding
Raum *
SpOrt Stuttgart

Antara® Klassik – Modernes Rückentraining mit Fokus auf Becken/Hüftgelenk

Eine typische Antara® Stunde mit Fokus auf Kraft und Stabilisation des Iliosakralgelenks und des Hüftgelenks. Für alle Geübten und Neugierigen.

Workshopnummer
2109
Referent
Karin Albrecht
Raum *
SpOrt Stuttgart

Functional Complete

Funktionelles Training ist aus Kursen wie Bauch-Beine-Po, Complete-Body-Workout oder auch der Wirbelsäulengymnastik nicht mehr wegzudenken. Isolierte und eingelenkige Übungen werden zunehmend durch komplexe und mehrgelenkige Bewegungsmuster ersetzt. Kurz gesagt: Eine ebenso spannende wie inspirierende Fitness-Class ohne Hilfsmittel!

Workshopnummer
2110
Referent
Andreas Goller
Raum *
SpOrt Stuttgart

Aroha

Aroha ist ein effektiver und unkomplizierter Ausdauerkurs im Dreivierteltakt, bei dem sich spannungsvolle und entspannende Bewegungen abwechseln. Die Elemente sind inspiriert vom Haka (neuseeländischer Kriegstanz), dem Kung Fu und Taiji. Die Musik ist dafür speziell komponiert und verstärkt die besondere Energie, die dabei sofort spürbar wird. Ein Kurs, an dem alle ohne Vorkenntnisse und in jedem Alter und Trainingszustand teilnehmen können.

Workshopnummer
2111
Referent
Bernhard Jakszt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Yoga: Vinyasa Flow Sequencing

Für Yoga-Geübte. Vinyasa Yoga will Haltungen (Asanas) aneinanderreihen. Atmung und Bewegung sollen dabei im Zusammenhang stehen. Modernere Yoga-Stile sequenzieren die klassischen Yoga Haltungen so, dass "Spanda" entsteht - eine pulsierende Praxis. Diese Art des Sequencing hat dynamische und energetisierende Momente. Es entstehen Herz-, Kreislauf- und koordinative Effekte. Im Seminar erörtern wir, welche Haltungen und welche Abfolgen geeignet sind.

Workshopnummer
2112
Referent
Oliver Mettner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Erfolgreiches Stressmanagement mit mentalem Training und richtiger Ernährung

Die beiden Referenten zeigen mit mentalen Übungen und einsichtigen Ernährungsregeln, wie wirkungsvoll eine bewusste Lebensführung für das persönliche Stressmanagement sein kann.

Workshopnummer
2113
Referent
Björn Dautel Dagmar Dautel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Körperarbeit zur Veränderung des körperlichen Selbstbildes

Aus entwicklungsmotorischer Sicht eignen wir uns sechs Ganzkörperorganisationsmuster (kurz: Muster) an. Jedes Muster steht für eine Entwicklungs- und Erfahrungsstufe. In dem Workshop werden wir die verschiedenen Muster kennenlernen. Sie bilden die Grundlage zur Auseinandersetzung mit sich und der Außenwelt. Als Erwachsener haben wir die Möglichkeit, den unbewussten und alltäglichen Gebrauch der Muster bewusst aufzugreifen und zu verändern, um sich effektivere Muster anzueignen oder ggf. fehlende Schritte in der Entwicklungsmotorik nachzuholen.

Workshopnummer
2114
Referent
Solveig Hennes
Raum *
SpOrt Stuttgart

Brain-Quickies

Unser Gehirn liebt Routinen - nur leider wird es dadurch nicht leistungsfähiger! Vielfältige Übungen und Variationen davon fordern uns heraus und generieren dabei neue Synapsen. Die Kunst ist dabei, Übungen zu finden, die man zu Beginn gerade nicht schafft - scheitern ist also erwünscht!

Workshopnummer
2115
Referent
Nicole Braun
Raum *
SpOrt Stuttgart

Die Anatomie von Vorurteilen: Verantwortung im Sport erkennen und tragen

Wie Ausgrenzung funktioniert und welche Verantwortung wir im Sport als Organisatoren und Begleitende haben, ist den meisten sicher bekannt. Haben wir bereits einen Umgang mit den eigenen Vorurteilen gefunden? Haben wir einen Weg gefunden, dafür zu sorgen, dass in unseren Bereichen Diskriminierung nicht stattfindet, alle ihre Verantwortung kennen und nehmen und Grenzüberschreitungen im Keim beendet werden? Seyda Buurman-Kutsal nimmt uns in Ihrer Keynote auf interaktive Weise mit in die Welt der Ausgrenzung und lässt uns fühlen wie schnell unsere Verantwortung gefragt sein kann. Sie nutzt dazu Beispiele aus ihrer Arbeit als Trainerin im interkulturellen Kontext.

Workshopnummer
2201
Referent
Seydan Buurman-Kutsal
Raum *
SpOrt Stuttgart

Aktiv älter werden im Sportverein

Die demographische Entwicklung ist eindeutig. Der Anteil der Älteren in der Gesellschaft wird immer größer. Gleichzeitig bleibt dieser immer länger offen für neue Erfahrungen. Die klassischen Rollen- und Altersbilder lösen sich nach und nach auf. Höchste Zeit, diese Tatsache im Verein abzubilden. Zum einen durch die Gewinnung engagierter und qualifizierter Ehrenamtlicher, zum anderen durch attraktive und sinnvolle Angebote für die Zielgruppe. Grundlage hierzu sind aktuelle Erkenntnisse zur Lebenswelt, Trainierbarkeit und Stärken dieser Zielgruppe. Gute Beispiele aus der Praxis ergänzen dabei das theoretische Fundament.

Workshopnummer
2202
Referent
Ina Schmid
Raum *
SpOrt Stuttgart

The Future is Human! Führen und Arbeiten in der Sinngesellschaft und was das für Sportvereine bedeutet

Wir befinden uns in einem Zeitalter des Übergangs: Die Leistungsgesellschaft des Industriezeitalters neigt sich dem Ende zu und wird zunehmend von einem neuen gesellschaftlichen Betriebssystem verdrängt – der Sinngesellschaft! In ihr gelten teils völlig andere Spielregeln und Gradmesser des Erfolgs. Sie rückt die Sinnfrage in den Vordergrund jeglicher Tätigkeiten und wird die Grenzen zwischen Leben und Arbeiten im Alltag verschwimmen lassen. Welche aktuellen Probleme und welche Zukunftsaufgaben können unsere Vereinsangebote für unsere Mitglieder lösen und wie müssen wir die damit verbundenen Themen Arbeit und Führung möglicherweise völlig neu im Verein/Verband denken? Dies sind die zentralen Sinnfragen, denen sich jede zukunftsfähige Sportorganisation stellen werden muss.

Workshopnummer
2203
Referent
Simon Wentzel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Spickzettel ade - Gedächtnistraining für Alltag, Ehrenamt und Beruf

Hier erfahren wir, wie Wichtiges so im Gehirn abspeichert wird, dass es zum richtigen Zeit präsent ist. Es geht um Tipps und Tricks zum Namen merken, Zahlen-Daten-Fakten sicher behalten und Präsentieren ohne Spickzettel. Am Ende staunen alle über sich selbst, was sie sich in kurzer Zeit merken können!

Workshopnummer
2205
Referent
Vera Thumsch
Raum *
SpOrt Stuttgart

Functional Training und Regenerierung

Nach einem anspruchsvollen "Functional Training Strong" ist es wichtig, den Teilnehmenden Zeit zur Regeneration und Erholung zu geben. Daher geht es um die Frage: Wie gestalte ich ein angemessenes Cool-down, um Muskelkater und Muskelsteifheit zu reduzieren? Zur Regenerierung gehören auch Aspekte wie Ernährung, Flüssigkeitshaushalt, aktive Erholung, Schlaf, aktive Entspannung, Pausengestaltung und Regenerationsmethoden bei möglichst individueller Anpassung. Wichtig ist darüber hinaus die Sicherstellung, dass von herausfordernden Trainings maximal profitiert werden und die körperliche Leistungsfähigkeit langfristig verbessert werden kann.

Workshopnummer
2206
Referent
Silvester Neidhardt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Neuroathletik im funktionellen Training

Die Neuroathletik ist seit einigen Jahren stark im Bewusstsein von Sportlern. Aspekte des Trainings wie Reaktionsschnelligkeit, Kraft oder sogar die Beweglichkeit sind motorische Fähigkeiten, die davon profitieren können. Da es sich um das Nervensystem handelt, das für sämtliche Bereiche zuständig ist, werden kleine Drills genutzt, um das System positiv zu reizen und eine Leistungssteigerung zu erzeugen.

Workshopnummer
2207
Referent
Chris Löffler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Street Racket - anyone, anytime, anywhere.

Ein innovatives Bewegungs- und Bildungskonzept für die Schule, zur Gesundheitsförderung im Betrieb und ein Impuls für eine neue Straßenspielkultur. Niederschwellig, einfach und mit hohem Spaßfaktor.

Workshopnummer
2208
Referent
Frercks Hartwig
Raum *
SpOrt Stuttgart

Antara® Flow

Antara® Flow ist eine schöne, poetische Art, Antara® Bewegungen (Fokus: Core-Stabilität, Kraft für Rücken und Bauch) und Antara® Wissen in Übungsverbindungen umzusetzen. Es vermittelt den Teilnehmern Abwechslung, fließende Abläufe, Anmut und ein energiereiches Bewegungserlebnis.

Workshopnummer
2209
Referent
Annette Gloß
Raum *
SpOrt Stuttgart

Rücken-Fit mit Step

Der Step ist für die Wirbelsäulengymnastik ein eher unübliches Hilfsmittel! Dabei kann man damit wunderbar fließende und funktionelle Übungsideen kreieren. Alle Übungen können auch in Kräftigungskurse und teilweise sogar in Pilates-Stunden integriert werden.

Workshopnummer
2210
Referent
Andreas Goller
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kaha

KAHA ist ein vorchoreographiertes Programm zu einer besonders harmonischen und einfühlsamen Musik. Es kräftigt, dehnt, entspannt entscheidende Muskelgruppen und gibt innere Ruhe und Gelassenheit. Die Inspirationen stammen vom klassischen Yoga, Taiji und Qigong. Ein Kurs, an dem alle ohne Vorkenntnisse und in jedem Alter und Trainingszustand teilnehmen können.

Workshopnummer
2211
Referent
Bernhard Jakszt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Flow Yoga & Music

Ein Workshop für Yoga-Geübte. Flow Yoga kombiniert dynamische Yoga Haltungen- und Abfolgen mit Musik. Takt, Haltung und Atmung werden synchronisiert. Bei der Auswahl geeigneter Musikformate und einer zweckmäßigen Reihung der Yoga-Haltungen entsteht eine besondere Dynamik. Man taucht ein und kann sich dem Fluss der Bewegung im Rhythmus eintauchen. Wir erörtern, welche Musik geeignet ist und wie Haltungsabfolgen mit Takt im Fluss zusammengebracht werden können.

Workshopnummer
2212
Referent
Oliver Mettner
Raum *
SpOrt Stuttgart

Meditation und Atemtechniken zur bewussten Stressregulierung

Grundlegende Meditationstechniken und Erläuterungen zu deren Auswirkungen auf Körper und Geist.

Workshopnummer
2213
Referent
Björn Dautel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Gymnastik für jedes Level - für jeden in jedem Alter

Es werden Übungen variiert in verschiedenen Levels, von einfach bis anspruchsvoll. So kann jede Übung für jeden in jeder Gymnastikgruppe eingesetzt werden.

Workshopnummer
2214
Referent
Dagmar Dautel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Zyklusbasiertes Training

Dieses Thema scheint ein Top-Topic im Leistungssport zu werden. Endlich wird das Tabu „Menstruationszyklus“ gebrochen, d. h. dazu geforscht, geschrieben, gelehrt und geredet. Hier wird das Thema in seinen Grundlagen für den Breitensport dargeboten und neben der Theorie werden praktische Übungen aufgezeigt, denn es geht auch um Körperwahrnehmung, sinnvolles Bauchtraining und der Umgang mit Rückenbeschwerden.

Workshopnummer
2215
Referent
Katja Hambrecht
Raum *
SpOrt Stuttgart

Impulsvortrag: Bedeutung des Krafttrainings in Individual- und Mannschaftssportarten

Athletiktraining umfasst gezielte Maßnahmen zur Steigerung, zum Erhalt bzw. zum Wiedergewinn der individuellen motorischen Leistungsfähigkeit und ist mittlerweile in vielen Sportarten fest etabliert. Bei der praktischen Umsetzung sind Trainer jedoch insbesondere bei der Gestaltung des Krafttrainings häufig limitiert, da es an den räumlichen und materiellen Voraussetzungen mangelt. Daher werden in der Praxis oft nur Übungen mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt. Krafttraining mit externen Widerständen kann bei adäquater Übungs- und Methodenauswahl jedoch einen multidirektionalen Einfluss auf die allgemeine körperliche sowie die sportartspezifische Leistungsfähigkeit bewirken und darüber hinaus die Verletzungsprophylaxe verbessern. Dieser Vortrag verdeutlicht den Stellenwert des Krafttrainings in Individual- und Mannschaftssportarten anhand der aktuellen Studienlage, diskutiert die Effektivität von Krafttraining auf die sportliche Leistungsfähigkeit und Verletzungsprophylaxe und liefert darüber hinaus Handlungsempfehlungen zur praktischen Umsetzung des Krafttrainings mit einfachen Hilfsmitteln, um auch ohne Kraftraum und eine Vielzahl an Trainingsgeräten ein effektives Krafttraining gestalten zu können.

Workshopnummer
2001
Referent
Patrick Berndt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Impulsvortrag: Artgerechte Ernährung - für mehr ESS-Bewußtsein

Wissenschaftlich fundiertes Wissen für alle leicht verständlich und emotional vorgetragen. Peter Hinojal versteht es, sein Publikum einzubeziehen und zu unterhalten. Aus der Praxis für die Praxis mit viel Spaß, Charme und Humor. ArtGerecht ist kein klassischer Ernährungsvortrag. Es ist eine Reise in die Evolution der Menschen. Welche Programme und Emotionen steuern unser Essverhalten? Wie können wir unsere Ernährung verbessern und unserem Körper die richtigen Nährstoffe zuführen? Fettverbrennung anregen, gefährliches (viszerales) Bauchfett verlieren und das alles ohne Diät. Anstatt ESS-Ka-Lation… ESSKULTUR. Essen für ein gesundes und starkes Immunsystem. Starre Verbote und Regeln gibt es bei Peter Hinojal nicht. Für mehr (Ess-)Bewusstsein.

Workshopnummer
2002
Referent
Peter Hinojal
Raum *
SpOrt Stuttgart

Impulsvortrag: Sitz-Modus und Bildschirm-Stress machen uns krank!

Der Verlust unserer körperlichen Funktionalität hat weitreichende Folgen. Wir verlieren dadurch unsere Körperwahrnehmung und alltägliche Agilität. Von Kopf bis Fuß. Wie gelingt es uns Trainer/innen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen?

Workshopnummer
2003
Referent
Silvester Neidhardt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kooperationen als Zukunft der Sportvereine

Spiel- und Startgemeinschaften sind vielfach geübt. Der Mangel an Vereinsressourcen (Engagierte, Mitarbeitende, Sporträume, Finanzen) bringt Kooperationen in ein anderes Licht. Vereinsverwaltung als Service, gemeinsame Geschäftsstelle, gemeinsame bezahlte Kräfte sind einige Ansatzpunkte, über die es nachzudenken lohnt. Selbst über den Sportbereich hinaus, gibt es weitere Möglichkeiten.

Workshopnummer
2204
Referent
Ronald Wadsack
Raum *
SpOrt Stuttgart

Verantwortung im Sport erkennen und tragen: Ein Blick nach innen

Der Workshop baut auf den vorhergehenden Vortrag auf (kann jedoch auch ohne diesen Input besucht werden). Nach einem kurzen Impuls werden anhand konkreter Themen Handlungsmöglichkeiten erarbeitet sowie die persönliche Verantwortung im Sport thematisiert und reflektiert.

Workshopnummer
2301
Referent
Seydan Buurman-Kutsal
Raum *
SpOrt Stuttgart

Kindeswohlgefährdung im Sport – ein Thema, das auch mich betrifft?!

Aktiver Kinder- und Jugendschutz geht alle etwas an. Dazu gehört, Kindern ein sicheres Umfeld zu schaffen, sie vor sexualisierter Gewalt zu schützen sowie aktiv hinzusehen und zu handeln, wenn einem doch mal etwas „seltsam“ vorkommt. Doch was ist sexualisierte Gewalt überhaupt? Wie tritt ein möglicher Täter auf und wie verhält er sich? Was kann ich tun, um Mädchen und Jungen bestmöglich vor sexuellen Übergriffen zu schützen? Welche Auswirkungen hat ein sexueller Übergriff auf ein Kind? Woran kann ich diesen möglicherweise erkennen? Wie reagiere ich, wenn tatsächlich mal eines der betreuten Kinder auffällig wird? Und wie kann ich mich selbst vor Anschuldigungen schützen? Dieser Workshop will Rat, Unterstützung und Sicherheit im Umgang mit dieser oft undurchsichtigen Thematik geben.

Workshopnummer
2302
Referent
Matthias Reinmann
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sport ist mehr als nur Bewegung! Ein Seminar für alle!

Ob Schule, Verein oder Gesundheitssport, das Training aller Sinne steht mehr und mehr im Fokus der modernen Sportwissenschaft. Aber warum? Abseits der bekannten Pfade gelingt eine Leistungsverbesserung nur dann, wenn "neue" und "andere" Inputs Körper und Geist fordern.

Workshopnummer
2303
Referent
Christian Koch
Raum *
SpOrt Stuttgart

Das Geld liegt auf der Straße

Stiftungen, Wettbewerbe und Crowdfunding zur Finanzierung der Vereins(jugend)arbeit.

Workshopnummer
2304
Referent
Frercks Hartwig
Raum *
SpOrt Stuttgart

Artgerechte Ernährung - die ESS-Kallation rückgängig machen

Wer den Impulsvortrag nicht hören konnte, kann in diesem Workshop das Wissen erhalten: Wissenschaftlich fundiertes Wissen für jedermann leicht verständlich und emotional vorgetragen. Peter Hinojal versteht es sein Publikum einzubeziehen und zu unterhalten. Aus der Praxis für die Praxis mit viel Spaß, Charme und Humor. ArtGerecht ist kein klassischer Ernährungsvortrag. Es ist eine Reise in die Evolution der Menschen. Welche Programme und Emotionen steuern unser Essverhalten? Wie können wir unsere Ernährung verbessern und unserem Körper die richtigen Nährstoffe zuführen? Fettverbrennung anregen, gefährliches (viszerales) Bauchfett verlieren und das alles ohne Diät. Anstatt ESS-Ka-Lation… ESSKULTUR. Essen für ein gesundes und starkes Immunsystem. Starre Verbote und Regeln gibt es bei Peter Hinojal nicht. Für mehr (Ess-)Bewusstsein.

Workshopnummer
2305
Referent
Peter Hinojal
Raum *
SpOrt Stuttgart

Functional Training im Verein

Das Functional Training im Verein kann eine großartige Möglichkeit sein, Mitglieder zu motivieren, ihre Fitness zu verbessern und ihre sportlichen Fähigkeiten zu entwickeln. Dabei sollten verschiedene Aspekte des Functional Trainings abgedeckt werden mit Übungen zur Stärkung des Kerns, Ganzkörperübungen, plyometrische Übungen, Widerstandsübungen und Balance-Übungen, die für verschiedene Fitnesslevel und Fähigkeiten geeignet sind. Einige Punkte die dabei beachtet werden können wie Übungsdemonstration und Anleitung, zeit- oder intervallbasierter Ansatz, Rotationsmodell, Anpassungsmöglichkeiten, Fortschrittsverfolgung, Trainerbetreuung, Spaß und Teamgeist werden in diesem Workshop ebenfalls angesprochen.

Workshopnummer
2306
Referent
Silvester Neidhardt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Praxisworkshop: Gestaltung des Krafttrainings in Individual- und Mannschaftssportarten

Krafttraining kann die allgemeine sowie sportartspezifische Leistungsfähigkeit auf mehreren Ebenen positiv beeinflussen und sollte daher einen festen Platz als sportartbegleitende Trainingsmaßnahme in Individual- und Mannschaftssportarten einnehmen. Die Organisation und Durchführung des Krafttrainings sowie die Auswahl passender Übungen und Trainingsmittel stellt jedoch insbesondere bei der Gestaltung von Trainingseinheiten mit Personengruppen oder ganzen Mannschaften häufig eine Herausforderung dar. In diesem Praxisworkshop soll anhand einer exemplarischen Trainingseinheit demonstriert werden, wie ein solches Krafttraining organisiert und angeleitet werden kann, um sicher und effektiv in größeren Gruppen zu trainieren. Darüber hinaus werden Übungsbeispiele und Variationsmöglichkeiten selbiger vorgestellt, um das Krafttraining mit verschiedenen Zielgruppen und Zielstellungen variabel gestalten zu können.

Workshopnummer
2307
Referent
Patrick Berndt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Langhantel – Impulse fürs Training

Tolle Impulse für das Langhanteltraining im Kursbereich! Einzelne Langhantel-Übungen werden variiert - immer unter Berücksichtigung individueller Leistungsniveaus. Es werden verschiedene Grundübungen angewandt, die je nach Stundenniveau über die Wiederholungszahl bzw. das Gewicht angepasst werden und somit die Kraftausdauer steigern können. So entsteht ein effektives, abwechslungsreiches und kurzweiliges Training.

Workshopnummer
2308
Referent
Annette Gloß
Raum *
SpOrt Stuttgart

Move Dynamics

Hier geht es um dynamische Bewegungen, die wiederholt und in unterschiedlicher Intension ausgeführt die Beweglichkeit in allen Gelenken spürbar erweitert. Fasziale Leitbahnen werden dabei mit einbezogen. In verschiedenen Ausgangsstellungen werden die Körperpartien gebündelt trainiert und sind durch die Zeitangaben pro Übung auch zwischendurch in Pausen am Arbeitsplatz zu integrieren. Ziel ist, die Beweglichkeit in allen Strukturen des Körpers zu erhalten.

Workshopnummer
2309
Referent
Katja Hambrecht
Raum *
SpOrt Stuttgart

Wirbelsäulengymnastik - Standing Legs

Auf der Suche nach funktionellen Ideen für Rückenstunden im Stand? Lust auf fließende Übergänge und spannende Bewegungs-Kombis? Dann ist dieser Kurs perfekt!

Workshopnummer
2310
Referent
Andreas Goller
Raum *
SpOrt Stuttgart

Line Dance – Let´s dance

In diesem Workshop wird “Fit mit Line Dance“ vorgestellt, wie der Modern LineDance im DTB bezeichnet wird. Wir tanzen zu fetziger Pop-Musik, zu Latino-Rhythmen, zu Musik aus den Charts. Dies macht gute Laune, fördert die Koordination und trainiert die Beweglichkeit. Die hier gezeigten Choreografien ermöglichen das Mittanzen ohne langes Einstudieren.

Workshopnummer
2311
Referent
Marion Berger
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mentale Frische - Konzentration, Aufmerksamkeit, mentale Balance im Alltag

Kleine Übungen für zwischendurch, um Körper und Geist zu erfrischen, Konzentration und Aufmerksamkeit aufrecht zu halten. Die Übungen aus dem Mental Training und dem Bereich Achtsamkeit können begleitend in Bewegungsangeboten eingebaut werden und unterstützen die geistige Frische und Flexibilität der Teilnehmenden im Alltag.

Workshopnummer
2313
Referent
Beate Missalek
Raum *
SpOrt Stuttgart

Stretch Training

Ein richtiges Stretch-Training ist keine Wellness-Oase. Die renommierte Stretching-Expertin Karin Albrecht zeigt die besten Übungen aus ihrer langjährigen Praxis. Bewusste Atemtechnik intensiviert die Dehnung und versorgt den Körper mit aktivierendem Sauerstoff.

Workshopnummer
2314
Referent
Karin Albrecht
Raum *
SpOrt Stuttgart

Inkontinenz und Sport - Welche Sportarten schwächen die Körpermitte und warum?

Workshop in Theorie und Praxis: Inkontinenz und Sport - Welche Sportarten schwächen die Körpermitte und warum? Schwangere oder Frauen nach der Entbindung sowie auch Frauen in der Menopause klagen über ungewollten Harnverlust. Dass jedoch auch junge Leistungs- und Freizeitsportlerinnen betroffen sein können - in High-Impact- Sportarten wie Turnen, Sportgymnastik, Ballsport, Ballett, Trampolin ist es jede 8. - 10. Athletin - wird kaum thematisiert und ist leider ein weit verbreitetes Problem. In diesem Workshop werden die Ursachen und Zusammenhänge erläutert, Wahrnehmungsübungen und vor allem der entspannte Umgang mit diesem Thema gezeigt. Des Weiteren gibt es Übungsbeispiele zur Kräftigung der Körpermitte und auch zur Entspannung des Beckenbodens.

Workshopnummer
2315
Referent
Marion Neubauer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Variantenreiches Pilates unter "Spannung" - mit dem Theraband

Ein Theraband ist das perfekte kleine Tool für Pilates, welches im Unterricht vielfältige Möglichkeiten bietet. Hier werden gezielt Körperpartien wie Schultern, Rücken und Bauchmuskulatur gestärkt. Wir erleben ein intensives, variantenreiches Widerstandstraining mit Spaß und Freude und nehmen neue Impulse für die Pilates-Stunde mit nach Hause.

Workshopnummer
2412
Referent
Miriam Sekinger
Raum *
SpOrt Stuttgart

Pilates Rotation - Vom Einfachen zum Komplexen

Hier geht es um die Abfolge von Übungen mit ansteigendem Komplexitätsgrad. „Vom Einfachen zum Komplexen“ lautet das Motto dieser Stunde, in der wir kleine stabilisierende Muskeln der Wirbelsäule aktivieren, welche an einer Rotation des Rumpfes beteiligt sind. Durch viele Rotationen besteht auch die Möglichkeit deine seitlichen Bauchmuskeln zu kräftigen sowie deine Wirbelsäule zu mobilisieren.

Workshopnummer
2312
Referent
Miriam Sekinger
Raum *
SpOrt Stuttgart

Integrationsarbeit im Fachverband

Nicht nur für Sportvereine, sondern auch für Sportfachverbände spielt die Integrationsarbeit zunehmend eine wichtige Rolle. Inwieweit können Fachverbände die interkulturelle Öffnung für ihre Verbandspolitik und Verbandsentwicklung nutzen und welche Auswirkungen können diese Prozesse auf die Sportvereine haben? Diese und weitere Fragestellungen werden in diesem Workshop behandelt. Anhand von Beispielen aus der Praxis diskutieren Vertreter/innen von Sportverbänden und -vereinen über die Voraussetzungen und den Mehrwert dieser Arbeit.

Workshopnummer
2401
Referent
- Team "Integration durch Sport
Raum *
SpOrt Stuttgart

Querdenker im Sportverein!? Wie geht man damit um?

Was tun, wenn in einem Teamchat rechtsextremistische Parolen gepostet werden? Wie verhalte ich mich, wenn Personen trotz ausgesprochenem Verbot, wie in der Vereinssatzung vorgeschrieben, weiter das Vereinsgeschehen beeinflussen? Was ist überhaupt zu tun? In diesem Workshop geht es darum, wie ein Verein im Krisenmodus handlungsfähig bleibt und wieder nach vorne denkt sowie darum, wie wichtig Zusammenhalt im Sport ist.

Workshopnummer
2402
Referent
Jakob Grasser Volker Möckel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Mitglieder - wo seid ihr? Mitgliedergewinnung neu gedacht

Auch wenn die 2023er-Zahlen ein wenig freundlicher aussehen, lohnt es sich, das Thema Mitgliedergewinnung genauer anzuschauen. Die Berührungspunkte von Vereinsangeboten und Lebensphasen des Menschen sind Grundlage für eine nützliche Vereinsmitgliedschaft. Allerdings muss auch der Verein für die Mitgliedergewinnung bereit sein: Sichtbarkeit für Interessierte, Kontakt, Aufnahmeprozedere sind die direkten Berührungspunkte. Sie gilt es mit Blick auf zeitgemäße Vereinsangebote zu gestalten.

Workshopnummer
2403
Referent
Ronald Wadsack
Raum *
SpOrt Stuttgart

GYMWELT: das Vereinsentwicklungskonzept

Die Zukunft des Vereinssports liegt zunehmend im Fitness- und Gesundheitssport. An den Menschen und am Markt ausgerichtete Angebote sind dabei wesentliche Grundlage für eine stetige Nachfrage. Das GYMWELT-Vereinsentwicklungskonzept unterstützt Sportvereine beim kontinuierlichen Auf- und Ausbau solcher Angebote und der kontinuierlichen Weiterentwicklung deren Qualität in Inhalt, Format, Verpackung, Kommunikation, begleitender Services. Jeder Verein kann Teil dieses Zukunftsprogramms werden.

Workshopnummer
2404
Referent
Stephan Oliver Scheel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Sitzungen leiten leicht gemacht – Praktisches Moderationswerkzeug für Ehrenamt und Beruf

Hier geht es darum, Vereinssitzungen, Gespräche oder Austauschrunden gut anmoderieren zu können und dadurch eine positive und wertschätzende Atmosphäre zu schaffen, um die anstehenden Themen konstruktiv und ergebnisorientiert zu besprechen. Die Teilnehmenden bekommen sofort einsetzbares Handwerkszeug und praktische Methoden an die Hand, die dabei helfen, Sitzungen gut strukturiert zu gestalten und leichter von der Hand gehen zu lassen, so dass sie allen Teilnehmenden positiv in Erinnerung bleiben. Eine wertvolle Chance, die eigene Methodenkompetenz zu erweitern!

Workshopnummer
2405
Referent
Vera Thumsch
Raum *
SpOrt Stuttgart

Functional Training und Achtsamkeit

Functional Training und Achtsamkeit bedeuten eine ganzheitliche und bereichernde Erfahrung durch bewusste Körperwahrnehmung, Fokus auf die richtige Ausführung zur Minimierung des Verletzungsrisikos, achtsame Pausen - beispielsweise durch kurze Atem- oder Dehnübungen, um die Muskeln zu entspannen - und den Fokus wieder auf den gegenwärtigen Moment zu lenken. Auch die achtsame Intention zu Beginn des Trainings kann helfen, sich bewusst auf Ziele und Motivation zu konzentrieren. Ein Training mit einer achtsamen Cool-down-Phase zu beenden, sich dabei auf Körperempfindungen und Entspannungsprozesse zu konzentrieren, kann ebenfalls sehr wichtig sein. Die Integration von Achtsamkeit in das Functional Training kann helfen, eine tiefere Verbindung zum Körper herzustellen, Stress abzubauen und körperliche Leistungsfähigkeit zu optimieren.

Workshopnummer
2406
Referent
Silvester Neidhardt
Raum *
SpOrt Stuttgart

Effektives Training der oberen Extremität

Das Training der oberen Extremität, d.h. alles von der Schulter bis zur Hand, kann sehr facettenreich sein. Ein effektives Training ist ein gezieltes Training und damit werden die verschiedenen Trainingsschwerpunkte der Beweglichkeit, Stabilität, Koordination und Kraft durch genaues Anleiten ganzheitlich in vielen praktischen Übungen umgesetzt.

Workshopnummer
2407
Referent
Chris Löffler
Raum *
SpOrt Stuttgart

Muskelketten - von Kopf bis Fuß mit Übungen verbunden

Ziel jeder Übung ist eine optimale Aufrichtung und Stabilisierung des Rumpfes, sowie Mobilisierung, Dehnung und Kräftigung.

Workshopnummer
2408
Referent
Dagmar Dautel
Raum *
SpOrt Stuttgart

Rückentraining stark und kreativ - kein Gegensatz

Ein forderndes und gleichzeitig kreatives Rückentraining, das auch für gut trainierte Teilnehmer Überraschungen bereithält. Weniger "Starke" fühlen sich dennoch wohl, da sie durch die gewissenhafte Anleitung Levels erhalten, in welchen sie ihre eigenen Fortschritte erzielen können.

Workshopnummer
2409
Referent
Annette Gloß
Raum *
SpOrt Stuttgart

Core-Training mit dem Redondo-Ball (Pilatesball)

Mit einem "Softball" lassen sich wunderbar alle Muskelgruppen kräftigen, die die Wirbelsäule aufrichten, den Rumpf stabilisieren und das Becken in eine optimale Position bringen. Die Bauchdecke und der Beckenboden werden somit entlastet und können funktionell arbeiten. Den Abschluss bilden Übungen zur Gelenkmobilisation.

Workshopnummer
2410
Referent
Marion Neubauer
Raum *
SpOrt Stuttgart

Best (Ager) Line Dance

Dem Zumba-Alter entwachsen, aber mit viel Spaß am Tanzen zu lateinamerikanischer, zu mitreißender Pop-Musik und zu Klassikern noch eine Menge für die Kondition tun wollen? Dann seid ihr beim “Fit mit LineDance“ für Best Ager genau richtig: Kurze, leicht erlernbare Choreografien dienen hier als Herz-/Kreislauf-Training und manchmal auch als Gehirnjogging.

Workshopnummer
2411
Referent
Marion Berger
Raum *
SpOrt Stuttgart

Embodiment - innere und äußere Stärke

Der Praxisworkshop mit Übungen und Praktiken aus den Bereichen Achtsamkeitsübungen, Wahrnehmung und Emotionsregulation sowie Embodiment Übungen für die innere und äußere Balance sorgen für „Feel good“ Momente.

Workshopnummer
2413
Referent
Beate Missalek
Raum *
SpOrt Stuttgart

More mindfulness - more stretch

In diesem Workshop wird aufgezeigt, wie man mit mehr Achtsamkeit noch intensiver dehnen kann. Dabei liegt der Fokus auf einem Ausgleich der passiven Beugehaltung.

Workshopnummer
2414
Referent
Nicole Braun
Raum *
SpOrt Stuttgart

Power für den Beckenboden

Eine aufrechte Körperhaltung, die Stabilisation der inneren Orange, Kraft und Energie – all das entspringt der Körpermitte, dem Beckenboden. Ist dieses vielschichtige Muskelkonstrukt geschwächt, etwa durch eine Geburt oder fehlende Bewegung, können zahlreiche Beschwerden ausgelöst werden, wie Blasenschwäche oder eine Absenkung der Organe. Mit Kräftigungs-, Ausdauer- und Dehnübungen werden auch andere beteiligte Muskelgruppen wie Bauch, Beine und Gesäß einbezogen – so wird der ganze Körper gestützt und geformt.

Workshopnummer
2415
Referent
Katja Hambrecht
Raum *
SpOrt Stuttgart

* Änderungen vorbehalten

Yoga für die reifen Jahre

Im Yoga geht es nicht darum, alles perfekt zu machen, sondern bei sich anzukommen. Yoga kann Mann/Frau in jedem Alter beginnen. Für eine gesunde Lebensweise gilt es, alle körperlichen Übungen so auszuführen, wie es der eigenen Leistungsfähigkeit entspricht und dabei die momentanen Grenzen zu akzeptieren. Mit einbezogen werden einfache Atemübungen, die zu neuer Energie oder Entspannung verhelfen.

Workshopnummer
311
Referent
Andrea Flach-Meyerer
Raum *
Online-Besprechung

KISS: Kommunikation ist so simpel: Strukturierte effiziente, zeitgemäße Kommunikation im Verein. Intern und extern.

Strukturierte effiziente, zeitgemäße Kommunikation im Verein. Intern und extern. In Zeiten des digitalen Wandels. Über alle Medien und Kanäle. Wie erreiche ich meine Mitglieder und die Öffentlichkeit (wieder)? Kommunikation dient zu Wissensvermittlung, Teambuilding, Team-Organisation, Team-Führung und dem Change-Management. Ziel ist es, den gleichen Wissenstand zu erreichen, sich gemeinsam weiterzuentwickeln und gemeinsam das Vereinsleben zu gestalten. In Zeiten des digitalen Wandels und des Informations-Overloads nicht ganz einfach. Die interne Kommunikation im Verein ist eine wichtige Stellschraube, an der sich Vieles entscheiden kann. Der Erfolg des Vereins hängt maßgeblich von der Art und Weise ab, wie ihr miteinander kommuniziert. Ergänzt durch eine gute strukturierte externe Kommunikation. Unser Thema im KISS!

Workshopnummer
312
Referent
Sandra Bohnaker
Raum *
Online-Besprechung

Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen im Sportverein

Kinder sind die Gegenwart. Mitbestimmung für Kinder und Jugendliche im Sportverein. Kinderrechte umgesetzt.

Workshopnummer
313
Referent
Frercks Hartwig
Raum *
Online-Besprechung

Sportverein 2030: Ausbau von Kooperationen und Netzwerken "Vernetzen - verändern - voranbringen

Netzwerk und Kooperation - was ist der Unterschied und warum brauchen wir beides? Welche Chancen bieten Netzwerke und Kooperationen? Wie baue ich ein gutes Netzwerk auf? Was sind die Grundvoraussetzungen für gelingende Kooperationen? Diese Fragen werden wir beispielhaft beantworten, mit vielen Beispielen Impulse geben und über eigene Erfahrungen diskutieren.

Workshopnummer
314
Referent
Katherine Surtees
Raum *
Online-Besprechung

Vereinsangebote online buchbar machen

Die Digitalisierung schreitet unaufhörlich voran. Immer mehr bewegen wir Menschen uns im Internet und der digitalen Welt. Was dort stattfindet, wird wahrgenommen, gefunden, gebucht und gekauft. Sportvereine werden ihre Angebote in Zukunft online auffind- und einfach buch- und kaufbar machen müssen, um auch in 10 Jahren noch als relevanter Anbieter von Sportangeboten wahrgenommen zu werden. Mit JOINSPORTS gibt es eine Plattform, die Sportvereinen den digitalen Zugang zu Menschen ermöglicht und vor allem die gesamte Organisation und Verwaltung dieser Angebote vereinfacht.

Workshopnummer
315
Referent
Lehrteam STB
Raum *
Online-Besprechung

Yoga - Die Freude am Fließen entdecken

Dynamisch und kraftvoll, gleichzeitig sanft und entspannend, entstehen fließende Übergänge zwischen den Asanas. So kann Yoga seine harmonisierende, ausgleichende Wirkung entfalten und eine ganzheitliche Balance entwickeln.

Workshopnummer
321
Referent
Andrea Flach-Meyerer
Raum *
Online-Besprechung

New volunteer work. Oder: Die neue Zusammenarbeit (und Führung) im Verein. Durch Digitalisierung und die richtige Kommunikation.

Die Welt ist im Wandel. Durch diesen Wandel haben sich auch die Anforderungen und Bedürfnisse des Menschen verändert und damit die Gestaltung unseres (Vereins-)Lebens. Was bedeutet das für den Verein? Und warum ist es so wichtig, new volunteer work jetzt anzugehen? Und vor allem: Wie begegne ich dieser Veränderung? Was muss ich tun? Wie setze ich es um? Wie führe ich heute ein Team, bzw. einen Verein?

Workshopnummer
322
Referent
Sandra Bohnaker
Raum *
Online-Besprechung

Das WerteLeitbild – Ausdruck und Teil der Vereinskultur

Nach innen sorgt ein WerteLeitbild für mehr Identifikation mit dem Verein, es stärkt das Wir-Gefühl und gibt Ehrenamtlichen und allen Mitgliedern Orientierung. Nach außen wirkt ein WerteLeitbild als Visitenkarte: Das sind wir. Dafür stehen wir. Das macht uns aus. Inhalte: • Vereinskultur • Werte • Leitbilder • Aufwand und Weg, sich ein WerteLeitbild zu erarbeiten

Workshopnummer
323
Referent
Bernd Schäfer
Raum *
Online-Besprechung

Strukturen auf den Kopf gestellt - Vereinsführung neu gedacht

Rund 40% der Bevölkerung engagieren sich für das Gemeinwohl. 14% davon für Sport und Bewegung. Diese Zahlen sind seit Jahren stabil bis ansteigend. Ungefähr ein Viertel aller Engagierten übernehmen dabei besondere Verantwortung in leitenden Vereinsfunktionen. Hier ist ein ganz leichter (aber stetiger) Rückgang im Freiwilligensurvey der vergangene 20 Jahre festzustellen. Zudem ist der Stundenumfang pro Woche, für die freiwillige Tätigkeit, in seinem Volumen pro Person, rückläufig. Der Workshop beschäftigt sich mit der Frage, wie man im Turn- und Sportverein die Strukturen so auf den Kopf stellen kann, dass die veränderte Zeitverwendung der Menschen im alltäglichen Leben, das notwendige Zeitvolumen und eine persönliche Expertise, für das Vereinsengagement, lebensnaher, kombiniert werden kann. Der Workshop eignet sich insbesondere für Engagierte aus kleinen und mittelgroßen Vereinen, die über keine (oder nur ganz wenige) Hauptamtliche verfügen.

Workshopnummer
324
Referent
Oliver Lorz
Raum *
Online-Besprechung

Crossmedial Aufmerksamkeit schaffen

Die Zeiten der reinen Printwerbung sind vorbei. Digitale Medien überfluten uns regelrecht mit Informationen und erreichen uns präziser, zielgruppengerechter und direkter. Werbung ist deshalb heute sehr viel breiter und über unterschiedlichste Kanäle zu streuen, um am Ende Menschen dazu zu bewegen, sich für unsere Sportangebote zu entscheiden. Die Konkurrenz schläft nicht und so braucht es eine pfiffige und kreative Kommunikation, die den Sportverein als Anbieter besonders erscheinen lässt. Der Workshop zeigt auf, wie das mit einfachen Mitteln gelingen kann.

Workshopnummer
325
Referent
Lehrteam STB
Raum *
Online-Besprechung

Individuelle Resilienz - Die eigene Stärke erkennen, aktivieren und somit Gesundheit fördern

Wir erleben eine massiv fordernde Zeit. Besonders externe Gegebenheiten fordern uns aktuell so intensiv, wie selten zuvor. Hier Stand zu halten, resilient und vor allem gesund zu bleiben, ist nicht immer ganz einfach. Gesundheit gilt weiterhin als hohes Gut und Resilienz unterstützt hier als sog. Regulationsfähigkeit den menschlichen Körper. Resilienz gilt als die Widerstandsfähigkeit eines Menschen auch in herausfordernden Zeiten zu bestehen, gesund zu bleiben und den Alltag gut zu meistern – auch wenn es stressig ist. Was genau kann ich wie in stressigen Momenten regulieren und mich, meinen Körper und meine Gedanken besser anpassen? Auf diese Kernfrage wird es Antworten geben, wie ich z.B. eigene Schutzfaktoren aktiviere, Bewusstheit über meine Ressourcen erhalte und so einen günstigeren Umgang mit Stress ermöglichen kann. Die persönlichen Handlungskompetenzen werden erweitert und die eigene Lösungsorientiertheit optimiert. Eingeladen sind Trainer/innen, Kursleiter/innen und Vereinsvertreter/innen, die an der eigenen Persönlichkeitsentwicklung interessiert sind.

Workshopnummer
331
Referent
Ivonne Herr
Raum *
Online-Besprechung

FOUR BLOCKS - die Coachingmethode. Für Betreiber, Studiomanager, sportliche Leiter und alle Trainer

FOUR BLOCKS - die Coachingmethode. In diesem Online-Seminar hat Marc Rohde seine weltweit erprobte Coachingmethode für alle erlebbar gemacht, die den Kongress virtuell erleben. Es geht darum, wie man Coachingqualität messbar macht. Das Seminar ist für Betreiber, Studiomanager, sportliche Leiter und natürlich alle Trainer, Groupfitnesstrainer und Personal Trainer geeignet. Es geht um eine Step by Step Anleitung zum strukturierten Coaching. Nach 30 Jahren im Fitnessmarkt hat Marc Rohde aus seinen Ausbildungen diese detaillierte Coachinganleitung entwickelt. In diesem Seminar wird die Auseinandersetzung mit den bisherigen Skills aufgezeigt.

Workshopnummer
332
Referent
Marc Rohde
Raum *
Online-Besprechung

Strategische Kooperation als Chance für den Breitensport

Vereine stehen einer Vielzahl an Herausforderungen gegenüber. „Wie soll ein Breitensportverein die steigenden Energiekosten bewerkstelligen?“ oder „Können wir nächstes Jahr überhaupt eine Jugendmannschaft stellen?“ sind Fragen, die man immer wieder aus der Vereinslandschaft hört. Durch den Sport haben wir gelernt, dass man in einer Gemeinschaft alle Hürden meistern kann. Wie Sie Ihre Herausforderungen in Ihrem Verein durch vertrauensvolle Zusammenarbeit mit anderen Vereinen meistern können, erfahren Sie in diesem Vortrag.

Workshopnummer
333
Referent
Daniel Schmitt
Raum *
Online-Besprechung

Kinderschutz im Sportverein

Engagierte im Sportverein übernehmen nicht nur Verantwortung für das sportliche Programm, sondern auch für einen verantwortungsvollen Umgang mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen, damit sie gemeinsam unbeschwert Sport treiben können. In diesem Workshop möchten wir aufzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, Kinderschutz im Verein voranzutreiben und welche Hilfestellungen Verbände und andere Organisationen zur Verfügung stellen. Des Weiteren möchten wir uns mit euch darüber austauschen, welche Erfahrungen in euren Vereinen bereits in Bezug auf Kindeswohl und Kindesschutz gemacht wurden.

Workshopnummer
334
Referent
Alexander Peschke
Raum *
Online-Besprechung

Gesundheitsnetzwerke vor Ort initiieren

Der Sportverein ist seit jeher ein wichtiger Akteur der Stadt- und Ortsgesellschaft. Ohne ihn wäre die Lebensqualität für viele Menschen vor Ort deutlich geringer. Bietet er mit seinen Sportangeboten doch Gemeinschaft, Bindung, Begegnungen und vor allem einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung in einem Ort. Für eine zukünftig gesunde Gesellschaft vor Ort braucht es alle Akteure, die einen Beitrag für eine gelingende kommunale Gesundheitsförderung beisteuern können. Mit dem Aufbau kommunaler Netzwerke können sich Sportvereine positionieren und als starker Partner der Kommune platzieren. Solche Netzwerke schaffen Zugang zu neuen Zielgruppen und verbessern die Chancen auf kommunale Förderung.

Workshopnummer
335
Referent
Stephan Oliver Scheel
Raum *
Online-Besprechung

Programm digital

Auf einen Blick! Jetzt lesen!

Programm als pdf

Schriftliche Anmeldung

Hier gibt es das Anmelde-Formular:

Download

Anerkennung Lizenzverlängerung

Präsenzveranstaltung: Für alle Trainer/ÜL-C, ÜL B-Lizenzen (Sport in der Prävention) Sportvereinsmanager-C Lizenzen sowie DTB-Zertifikate gilt: Pro Tag werden 8 Lerneinheiten (LE) anerkannt. 

 

Online-Seminare: Für die Teilnahme an einem Online-Seminar werden 2 LE anerkannt - für alle Trainer/UL-C-Lizenzen sowie DTB-Zertifikate.